Antragstellung für BAFA-Förderung ändert sich ab 2018

Die beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu stellenden Anträge für die Förderung von Heizungen mit erneuerbaren Energien können ab 2018 nicht mehr rückwirkend eingereicht werden. So schreibt das Bundesamt: "Ab dem 1. Januar 2018 ist die Förderung für Heizungen mit erneuerbaren Energien immer vor Umsetzung der Maßnahme bzw. Vertragsschluss mit dem Installateur beim BAFA zu beantragen."

Für 2017 in Betrieb genommene Anlagen kann der Förderantrag noch innerhalb von 9 Monaten nach Inbetriebnahme gestellt werden. Weiter heißt es beim Bundesamt: "Bei Inbetriebnahmen im Jahr 2018: Für Anlagen, für die 2017 der Auftrag erteilt bzw. der Vertrag abgeschlossen wurde, gilt eine besondere Regelung." Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetpräsenz des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Umstellung von einstufigem auf zweistufiges Antragsverfahren).

Weitere Informationen hierzu auf den Seiten des Bundesamts:
Logo Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle